Konzept

Nachdem viele Stellen damit befasst sind Süchtigen in ihrer Not zu helfen, ist unsere Arbeit durch wesentliche Merkmale und Unterschiede einer christlich motivierten Suchthilfe gekennzeichnet.

Aber was sind die zentralen Elemente einer, auf dem christlichen Glauben basierenden Drogenarbeit und was ist das Geheimnis, dass so viele dauerhaft den Ausstieg schaffen?

Unser Erfolgsrezept in vier Schritten:

 

  • Leben finden (Neues Leben)
  • Beziehung erleben (Erste Schritte)
  • Leben lernen (Erwachsen werden)
  • Leben geben (Erwachsen sein)

 

 

 

Jeder dieser Kernpunkte enthält wichtige Therapiephasen. Schritt für Schritt begleiten wir Menschen, die aus ihrer Sucht raus wollen und bieten je nach Phase Beratung und Unterstützung an.
Die eigentliche Arbeit für den Süchtigen und den Helfenden: sich öffnen - Vertrauen lernen - immer wieder neu anfangen - glauben - Altes überwinden - sich helfen lassen. War jemand süchtig, so kann er nicht mehr in den "unbescholtenen" Zustand zurück. Er kann dem "normalen" Leben nicht das abgewinnen, was er in der Sucht erfährt. Da ein einziger Rückfall das mühsam Aufgebaute niederreißt, muss der Sucht in ihrer Wurzel begegnet werden. Ein ständiges Ankämpfen gegen den ersten Schluck kann nicht die Lösung sein. Die Sucht verändert die Wertmaßstäbe und bringt somit eine moralische Verkommenheit mit sich!

 

Der Einzelne zählt! Es geht nicht darum die Menge der Süchtigen zu retten, sondern Einzelne und dies effektiv mit Langzeitwirkung.

 

Der Erfolg lässt sich sehen. Mit vielen Ex-Usern sind wir immer noch eng verbunden. Einige arbeiten heute sogar im Team mit oder unterstützen die Arbeit auf verschiedene Weise.