Ansatz

Wir wollen dem Süchtigen durch Gottes Hilfe eine dauerhafte und stabile Perspektive bieten. Hierbei sind vier Aspekte wichtig.

 

  1. Sinnfrage
  2. Beziehungsebene
  3. Lebensgestaltung
  4. Langzeitbegleitung

 

Sucht ist keine Krankheit sondern eine Sackgasse "Jeder kann selbst entscheiden."

Sinnfrage

Unserer Erfahrung nach ist die Sinnfrage entscheidend: ohne Sinn, keine Motivation zur Lebensveränderung.

Beziehungsebene

Voraussetzung für jede Hilfe ist der Aufbau einer persönlichen Beziehung. Jeder Hilfesuchende braucht Bezugspersonen zu denen er Vertrauen entwickeln und eine dauerhafte Beziehung aufbauen kann.

Lebensgestaltung

In fast allen Fällen ist die Sucht nur das Symptom einer tiefen verdeckten Not. Deshalb ist Freiwerden vom Suchtstoff längst nicht alles. Weit wichtiger ist eine neue Lebensstruktur (Wohnen, soziales Umfeld, Arbeit, ..) und die Eigenverantwortlichkeit.

Langzeitbegleitung

Ausschlaggebend für eine dauerhafte Veränderung ist die auf lange Zeit ausgelegte Begleitung jedes Einzelnen. Wir legen besonderen Wert auf ganzheitliche Betreuung und Integration in die christliche Gemeinschaft. Da jeder Mensch unterschiedlich ist, passen wir unsere Vorgehensweise individuell an. Hierzu arbeiten wir auch mit anderen staatlichen und christlichen Einrichtungen zusammen